Organisation

Internationale Vereinigung zur Wahrnehmung der gemeinsamen Interessen der Binnenschifffahrt und der Versicherung und zur Führung des Binnenschiffsregisters in Europa.

IVR ist die einzigartige internationale Plattform in der die nationalen Organisationen der Binnenschifffahrt, Versicherungswirtschaft, Experten, sowie Einzelmitglieder (Gesellschaften und Personen) aus diesen Sektoren und andere Wirtschaftskreisen wie Makler, Anwaltschaft, Lieferanten, Werften etc. vertreten sind.

Die IVR wurde ursprünglich im Jahr 1874 von Versicherungsgesellschaften gegründet und im Jahr 1947 mit Vertretern der Binnenschifffahrt und Schiffsexpertise sowie anverwandten Sektoren neugegründet.

Internationale und unabhängige Plattform
Vielfalt an Mitgliedern und Sektoren
Repräsentation auf internationalem Niveau 

Zielsetzungen

Sinn und Zweck der Vereinigung ist die gegenseitige Begegnung von Schifffahrtstreibenden, Versicherern und Experten auf internationaler Basis zur Wahrnehmung gemeinsamer Interessen auf dem Netz der jeweils  miteinander verbundenen europäischen Binnenwasserstraßen. 

Geschäftsbericht 2017
Strategie
Satzung

Institutionelle Struktur

Die Vereinigung wird durch einen Verwaltungsrat verwaltet, welcher aus einem oder mehreren Mitgliedern der jeweiligen nationalen Verbände besteht. Die, die von der Generalversammlung zu ernennen sind.
Zur Realisierung der verschiedenen Zielsetzungen verfügt die Vereinigung über einige internationale Kommissionen und Arbeitsgruppen. Zu den ständigen internationalen Kommissionen gehören die Juristische Kommission und die Schadenverhütungskommission. 

Entstehensgeschichte

  • Gegründet

    1874

    Gegründet in Frankfurt am Main von Transportversicherern unter dem Namen “Rheinschiffsregisterverband” mit dem Ziel um alle zu versichernden Schiffe neben der amtlichen Schiffsuntersuchung einer Tauglichkeitsuntersuchung zu unterwerfen – Ursprung des IVR Tauglichkeitsattestes – und die als tauglich befundenen Schiffe in ein Register aufzunehmen – erstmalige Veröffentlichung des IVR-Registers im Jahr 1879.

  • Neugründung der IVR

    1947

    Neugründung in Rotterdam unter dem Namen „Internationale Vereinigung des Rheinschiffsregisters (IVR)„, wobei sich den ursprünglichen Mitgliedern nunmehr auch die Schifffahrtsverbände und Schifffahrtstreibenden aus allen Rheinuferstaaten und Belgien anschlossen. Um auch den Einfluss der Regierungsvertreter dieser Staaten in der IVR geltend zu machen, übernahm die Zentralkommission für die Rheinschiffahrt in Strassburg die Schirmherrschaft über die IVR.

  • Start Dialog mit mittel- und osteuropäischen Staaten

    1992

    Die IVR startet den Dialog mit Vertretern der Schifffahrt, Versicherung und Behörden in mittel- und osteuropäischen Staaten zur Förderung der Harmonisierung des Binnenschifffahrts- und Haftungsrechts.

  • Einführung neuer Schadenverhütungsinstrumente

    2000

    Einführung neuer Schadenverhütungsinstrumente wie die Schadenverhütungsuntersuchung, die Ruderinspektion und das Motorenschadenregistrierungssysteem anstelle der IVR Tauglichkeitsuntersuchung.

  • Öffnung der Vereinigung für den Beitritt von Mitgliederkreisen aus allen europäischen Staaten

    2001

    Entschluss zur Erweiterung der Vereinigung. Aufgrund einer Satzungsänderung trägt die Vereinigung seither offiziell den Namen IVR. Im selben Jahr öffnet die IVR ihre Türen für den Beitritt von Interessenten aus allen europäischen Staaten, insbesonder Donauanliegerstaaten, zur Förderung der gegenseitigen Annäherung und der Vereinheitlichung des Binnenschifffahrts- und Haftungsrechts.

  • Gründung der Stiftung “Nederlands Bureau Keuringen Binnenvaart (NBKB)”

    2004

    Gründung der Stiftung NBKB auf Initiative der IVR gemeinsam mit Versicherern und Experten. Die Stiftung ist seit Dezember 2014 vom Niederländischen Ministerium für Infrastruktur und Umwelt mandatiert zur Durchführung von Inspektionen und zur amtlichen Attestierung von Trockengüterschiffen.

  • Erneuerung des Binnenschiffsregisters

    2014

    Erneuerung des Binnenschiffsregisters und Realisierung einer Online Schiffsdatenbank – das IVR SchiffsInformationsSystem – womit immer und überall ein online Zugang zu den aktuellen Schiffsdaten der europäischen Binnenschiffsflotte ermöglicht wurde. Einführung ergänzender Datensätze mit Daten über den Eigentümer, Kasko und Motoren.

Mission

Die IVR nimmt die gemeinsamen Interessen von Binnenschifffahrt, Versicherern, Schiffsexpertise und anverwandten Sektoren auf internationaler Ebene wahr. Sie kennzeichnet sich durch ihre Neutralität und Unabhängigkeit.

Vision

Die IVR ist die unabhängige Binnenschifffahrtsdaten-/-informationsquelle für Statistiken  und die Plattform zur Diskussion und Analyse von Risiken und Konsequenzen neuer rechtlicher und technischer Entwicklungen im Bereich der Binnenschifffahrt.

Forum